Diagnosen in der Tierchiropraktik

Grundkurs: Diagnosen in der Tierchiropraktik

Differenzialdiagnosen der neuromuskulären Beschaffenheit bei Groß- 
und Kleintier: 
4 Stunden. 
In diesen Stunden liegt der Schwerpunkt auf dem Erstellen einer umfassenden Diagnose unter Berücksichtigung des ganzen Patienten, wie diagnostischer Hinweise durch das Signalement, Krankengeschichte, Rücksprache mit anderen Tierärzten, Analyse von Körperhaltung und Gang, Palpation in Ruhe (Knochen, Muskulatur, Körperoberflächentemperatur, Fellwechsel, usw.) und Palpation der Beweglichkeit. Besonders berücksichtigt wird, wie sich die Diagnose mit der tierärztlichen Erstversorgung verbinden lässt

Palpation der Beweglichkeit: 8 Stunden.
Die Studenten werden geschult, ein Gefühl dafür zu entwickeln, normale von abnormaler Beweglichkeit in den tierischen Bewegungseinheiten zu unterscheiden. Dazu wird an Hunden und Pferden geübt.

Bildgebende Diagnostik: 4 Stunden. 
Sämtliche bildgebenden Verfahren werden anhand von Bildern besprochen und analysiert.

Neurologische Untersuchung: 2 Stunden. 
Umfassen die klassische neurologische Untersuchung von Hund und Pferd, inklusive Videodemonstration und Patienten.